Aktuelles‎ > ‎

Fernmeldeeinsatzübung "Seefalke 2017"

veröffentlicht um 22.05.2017, 05:35 von Florian Göstl
Diese im 2-jährigen Rhythmus stattfindende Übung wurde vom 19.-21.05.2017 im Raum Delmenhorst durchgeführt.

An der Übung haben 26 Organisation (DRK, DLRG, Feuerwehr, Katastrophenschutz, THW) mit 65 Einsatzfahrzeugen aus den Bundesländern Niedersachsen, Saarland und Schleswig-Holstein mit 226 Helfern teilgenommen.

Vor und während der Übung wurden bei der Autorisierten Stelle Digitalfunk Niedersachsen (ASDN) 17 Rufgruppen für die Taktisch-Betriebliche Zusammenarbeit (TBZ) zur länderübergreifenden Nutzung angefordert.

Lage: 4 Einsatzabschnitte (2 x Bahnunfall, 1 x Luftnotfall, 1 x Schiffsunglück)

Sehr schnell waren wir uns einig, dieses Jahr erstmals daran teilzunehmen.

So fanden sich bereits Freitag Morgen acht Fernmelder in unserer Unterkunft in Bexbach ein und beluden die Fahrzeuge.
Gegen 9:00 Uhr setzten sich die drei Fahrzeuge in Richtung Norden in Bewegung.

Nach acht Stunden und knapp 600 Kilometern konnten wir uns am Meldekopf bei der Feuerwehr Delmenhorst - Süd melden.

Neben der Begrüßung, Belehrung und Übungseinweisung beschränkte sich der weitere Ablauf auf die Ausgabe der Abendvepflegung sowie das Einrichten der Unterkunft.

Der Samstag begann mit dem Frühstück.
Bereits um 7:30 Uhr startete dann die eigentliche Übung.

Aus dem Bereitstellungsraum wurden wir in den Einsatzabschnitt 2 abgerufen. Dieser gliederte sich wiederum in vier Unterabschnitte.
Der Unterabschnitt 2 - Brandbekämpfung wurde uns zugewiesen.

Hier war es unsere Aufgabe die Lage zu erkunden und diese darzustellen, Meldungen und Anforderungen an die zuständige Abschnittsleitung zu übermitteln und diese mit Fireboard GmbH zu dokumentieren.

Schon bald bekamen wir die Meldung, dass wir von einer anderen Einheit abgelöst werden um in einen anderen Einsatzabschnitt verlegt zu werden.
Mit Eintreffen und Übernahme des Unterabschnittes durch die besagte Einheit endete die Übung.

Im Anschluss fand der gemeinsame Fototermin sowie die Abschlussbesprechung statt.
Nach dem Abendessen haben wir die Fahrzeuge beladen und die Unterkunft geräumt.

Gegen 22:00 Uhr konnten wir die Heimreise antreten und die günstige Verkehrslage ausnutzen, sodass wir bereits gegen 5:00 wieder in Bexbach eingetroffen sind.

Im Rahmen der Übung konnten wir viele interessante Gespräche führen, neue Kontakte knüpfen und Ideen für die Zukunft sammeln. Unter anderem konnten wir an einer ausführliche Vorstellung von Eurocommand GmbH teilnehmen und einige Fahrzeuge und deren Technik begutachten.

Aber auch wir konnten uns und das Saarland.de repräsentieren und stießen dabei auf reges Interesse.

So können wir auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken und mit Sicherheit sagen, dass wir uns auch zukünftig nicht von dem weiten Weg abschrecken lassen.

Comments